Serie „WOW! Burgenland“

ORF Burgenland-Serie „WOW! Burgenland“ stellt Menschen, Ideen und Visionen aus dem Burgenland vor

Startschuss für neue Serie des ORF Burgenland in Kooperation mit dem Verein „Dachmarke Burgenland“

Ob in Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Industrie und Landwirtschaft – in vielen Bereichen wird im Burgenland Besonderes geleistet. Die Menschen dahinter, ihre Ideen und Visionen sind jedoch vielen nicht bekannt. Die neue Serie des ORF Burgenland „Wow Burgenland“ in Kooperation mit dem Verein „Dachmarke Burgenland“ holt diese Pioniere vor den Vorhang und zeigt ihre Produkte. Die neue Serie wurde heute, 2. Oktober 2018, von Landesrätin Verena Dunst und ORF-Landesdirektor Mag. Werner Herics vorgestellt. Die mehrteilige Serie startet am Freitag, dem 5. August 2018, und ist anschließend jeden Freitag bis 16. November in ORF 2 zu sehen bzw. im Radio in „Guten Morgen Burgenland“ als „WOW! Geistesblitz“ ab 5.00 Uhr zu hören. 2019 wird die Serie fortgesetzt.

„Es sind genau diese Wow-Effekte, die uns bewusst machen, dass das Burgenland das Know-how für ,kluges Wachstum‘ hat und sich im weltweiten Vergleich nicht verstecken muss. Wir sind das kleinste und jüngste Bundesland Österreichs, sind aber in vielen Bereichen Vorreiter“, so Agrarlandesrätin Verena Dunst, Obfrau des Vereins Dachmarke Burgenland. Die Dachmarke unterstütze diese Serie, „weil sie genau jene ,WOW!‘-Beispiele quer durch die unterschiedlichen Bereiche wie Wirtschaft, Kultur und Tourismus, Innovation, Energiegewinnung oder Genuss und Wein vor den Vorhang holt“. Die Zeit sei dafür reif, um zu zeigen, was das Burgenland wirklich draufhabe, so Dunst, denn vielen Menschen sei dies gar nicht bewusst. Auch im Burgenland selbst blieben die Leistungen oft im
Verborgenen. „Es geht auch darum, das Selbstbewusstsein zu stärken, aber auch darum, im Burgenland einzukaufen.“

Die Grundidee der Serie sei es, Menschen, Initiativen und Projekte mit einem „WOW!-Effekt“ vorzustellen, erklärt ORF-Landesdirektor Mag. Werner Herics. „In jedem Bereich gibt es Burgenländerinnen oder Burgenländer, die etwas Besonderes leisten“. So beschäftigt sich eine Folge mit dem burgenländischen Kaviarproduzenten Romeo Schermann, eine andere mit der Produktion von natürlichem Farbextrakt aus Holundersaft – ein auf dem Weltmarkt einzigartiges Produkt der Firma Vulcolor in Güssing – , oder mit dem Filmproduzenten Roman Sorger aus Trausdorf und dem Filmregisseur Erich Steiner aus Mühlgraben, die schon mit den bekannten Schauspielern wie Peter Simonischek und Birgit Minichmayer gedreht haben.

Dachmarke Burgenland
Der Verein Dachmarke Burgenland wurde von den Projektpartnern Land Burgenland, Wirtschaftskammer Burgenland, Burgenland Tourismus, Kultur Burgenland und Wein Burgenland gegründet. Die Dachmarke ist eine gemeinsame Initiative vieler starker Partner quer durch Kulinarik & Genuss, Tourismus & Kultur, Wein und Landwirtschaft, Arbeit & Wirtschaft, Bildung und Energieentwicklung im Burgenland, um Synergieeffekte zwischen den Sektoren auszuschöpfen und Ressourcen effizient und erfolgreich zu bündeln und das Burgenland gemeinsam weiter zu bringen. Mit der Dachmarke will sich das Burgenland im Wettbewerb der europäischen Regionen ein eigenständiges, unverwechselbares Profil geben. „Die Dachmarke Burgenland unterstützt die ORF Burgenland-Serie ,WOW! Burgenland‘, weil es ein absolut stimmiges Format für die Dachmarke ist und die Ziele des Vereins optimal unterstützt – Selbstbewusstsein stärken, Imagebildung nach Innen und Außen, und Attraktivierung des Standortes Burgenland durch kluges Wachstum in allen Bereichen“, so Dunst abschließend.

Bildtext „Wow Burgenland“: Stellten die neue ORF Burgenland-Serie vor: „Burgenland heute“-
Moderator und ORF Burgenland-Redakteur Martin Ganster, Agrarlandesrätin Verena Dunst, Obfrau des Vereins Dachmarke Burgenland, und ORF-Landesdirektor Mag. Werner Herics
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Wolfgang Sziderics, 02. Oktober 2018
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2094
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at